Professionelle Zahnreinigungen zur Vorbeugung schlimmerer Erkrankungen

Die Professionelle Zahnreinigung oder abgekürzt PZR ist ein wichtiger Bestandteil zahnmedizinischer Prohylaxe. Eine PZR sorgt für mehr, als nur eine Reinigung (wie beispielsweise das tägliche Zähneputzen). Der Zahnarzt führt die Zahnreinigung mit einem Zahnarzthelfer zusammen durch. Die wichtigsten Fragen jedoch sind: Mit welchen Kosten ist diese Behandlung verbunden? Kommt die Krankenkasse hierfür auf? Muss man mit einer schmerzhaften Behandlung rechnen?

Im Allgemeinen umfasst eine PZR die vollständige Entfernung mineralisierter und weicher Zahnbeläge, die sich unterhalb und oberhalb des Zahnfleisches angesammelt haben. Wenn dies erledigt ist werden alle Zahnoberflächen mit Hilfe eines Pulverstrahles oder einem Gummikelch und einer Paste geglättet. Auch Kronen, Füllungsränder und Zahnersätze werden hierbei behandelt. Diese Behandlung erschwert eine neue Belagsbildung. Im nächsten Schritt werden die Zähne mit einem Fluoridlack behandelt, um einen höchstmöglichen Schutz zu gewähren. Neben der Reinigung selbst sollte auch ein Beratungsgespräch über die Pflege selbst stattfinden, sodass der Zahnarzt eventuell Tipps geben kann, wie die Zähne optimal geschützt und gepflegt werden.

Die Zahnreinigung sollte laut Zahnärzten zweimal im Jahr durchgeführt werden. Die Kosten können stark variieren und sind zum Teil von dem Zahnarzt selbst abhängig. Manche Zahnärzte führen die Behandlung nicht selbst durch, sondern beauftragen eine ausgebildete Fachkraft hierzu. In einem solchen Fall könnten die Kosten bereits etwas niedriger ausfallen. Im Normalfall können jedoch mit Kosten zwischen 30 und 250 Euro gerechnet werden. Mit einer Zahnzusatzversicherung müssen die Kosten jedoch nicht selbst getragen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen in der Regel nicht.

Warum eine PZR so wichtig ist

Durch die Mineralien, die beim Zähneputzen hinzugemischt werden, entsteht Zahnstein. Kaffee, Tee und auch Tabakrauch kann die Ablagerungen außerdem braun färben, was dann sehr unappetitlich aussieht. Zahnstein führt nebenbei auch zu Karies, Mundgeruch und Entzündungen. Alleine daher ist es ratsam sich einer Zahnreinigung zu unterziehen. Jeder, der Angst vor einem Zahnarztbesuch hat, muss sich hierbei nicht fürchten. Die PZR ist mit keinerlei Schmerzen verbunden. Wer eine solche Zahnreinigung nicht durchführen lässt kann später enorme Probleme bekommen. Wenn dies der Fall ist warten unangenehme und häufige Sitzungen beim Zahnarzt auf einen. Wer die Kosten nicht tragen kann, der sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen, da diese, wie bereits angesprochen, für die Kosten der PZR aufkommen sollte. Dies kann jedoch vor Abschluss genauer besprochen werden.

Auch interessant...