Warum Sie den Zahnarzt Termin auf den Nachmittag legen sollten

Veröffentlicht von Admin5Warum Sie den Zahnarzt Termin auf den Nachmittag legen sollten

Zahnarzttermin und Zahnarztpraxis mit Bedacht wählen

Den Zahnarzt besuchen schieben viele Menschen ewig lange vor sich her. Kein Wunder, denn mittlerweile gibt es zahlreiche Angstpatienten, denn ein Zahnarztbesuch ist oftmals alles andere als angenehm. Trotzdem sollte man den Besuch beim Zahnarzt nicht zu lange aufschieben, denn eine regelmäßige Kontrolle der Zähne ist wichtig, um Karies und anderen Zahnkrankheiten vorzubeugen. Schiebt man dies zu lange auf, muss man gleich mit mehreren Terminen in der Zahnarztpraxis rechnen, was mitunter sehr teuer werden kann. Hat man sich aber erst einmal dazu durchgerungen einen Zahnarzttermin zu machen, sollte man diesen, falls möglich, auf jeden Fall auf den Nachmittag legen.

Warum sollte ein Zahnarzttermin Nachmittags stattfinden?

Es mag vielleicht im ersten Moment komisch klingen, aber legt man seinen Zahnarzttermin auf die Nachmittagsstunden, kann dies das Schmerzempfinden bei der Behandlung enorm mildern. Wir Menschen haben nämlich eine innere Uhr, die besagt, dass die Wahrnehmung von Schmerzen nachmittags am geringsten ist und zwischen 15 und 16 Uhr eine lokale Betäubung am besten wirkt. Außerdem ist der Kreislauf um diese Zeit am stabilsten und der Körper schüttet mehr Adrenalin aus, um den Zahnarztbesuch ohne Angst zu überstehen.

Auf die Wahl des richtigen Zahnarztes kommt es an - So findet man den Richtigen!

Natürlich spielt nicht nur die Uhrzeit, sondern auch die Wahl des Zahnarztes eine große Rolle. Gerade als Angstpatient sollte man sich den Arzt des Vertrauens suchen und sich auch in der Praxis wohlfühlen. Viele Ärzte geben schon auf ihrer Homepage an, auf Angstpatienten spezialisiert zu sein. Ein netter Arzt, eine tolle Atmosphäre und natürlich die richtige Uhrzeit machen den Zahnarztbesuch nahezu unkompliziert und man muss sich zukünftig nicht mehr vor diesem Anlass fürchten.

Doch mittlerweile gibt es sehr viele Zahnärzte auf dem Markt und man kann sich einfach vorher auf den jeweiligen Webseiten der Praxisbesitzer informieren. Sucht man beispielsweise einen Arzt für die Zähne in Regensburg, gibt man einfach in der Suchleiste im Internet Zahnarzt Regensburg - Dr. Veronika Walter ein oder den Arzt, nach dem man sucht. Für andere Städte gibt man dann natürlich einen anderen Suchbegriff ein. Oftmals bekommt man gleich mehrere Praxen aufgelistet und kann sich in Ruhe für seinen Wunschzahnarzt entscheiden.

In der Regel wird auch erst einmal ein Vorgespräch geführt, sodass man den neuen Arzt kennenlernen und vertrauen zu ihm gewinnen kann. Man sollte natürlich nicht vergessen, seine Behandlungstermine stets auf den Nachmittag zu legen, damit man den Zahnarztbesuch leichter übersteht. Ansonsten steht einem angenehmen Zahnarztbesuch mit den oben genannten Tipps nichts mehr im Weg.

Wer also die Wahl hat, sollte seinen Zahnarztbesuch auf jeden Fall auf den Nachmittag legen. Am besten ist die Uhrzeit zwischen 15 und 16 Uhr, da dort das Schmerzempfinden am geringsten ist. So kann man sich entspannt zurücklehnen und seine Zahnbehandlung vielleicht sogar ein wenig genießen.

Was beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollte

Veröffentlicht von Admin6Was beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollte

Eine Zahnzusatzversicherung sollte man immer abschließen, egal wie alt man ist. Da im März 2011 eine Gleichstellung von Männern und Frauen beschlossen wurde, muss ab dem 21.12.2012 der UNISEX-Tarif eingeführt werden. Frauen müssen also ab sofort keinen höheren Beitrag mehr bezahlen als Männer. Sollte man sich also für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entscheiden, dann müssen einige wichtige Punkte beachtet werden. Hierzu gibt es eine Checkliste, die alle wichtigen Details beinhaltet, die bei dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollten.

Wichtiges beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung

Wichtig ist, dass nicht in erster Linie auf den Preis geschaut wird. Im Internet gibt es jede Menge Vergleichsportale, die es kostenlos erlauben Vergleiche der verschiedenen Anbieter anzustellen. In erster Linie sollte beachtet werden, ob die Versicherung für Zahnersatz aufkommt. Im Alter wird jeder einmal Probleme mit den Zähnen bekommen, daher ist die Kostenübernahme von Zahnersatz besonders wichtig. Bei Kindern sollte vor allem großen Wert auf die Kostenübernahme der Kieferorthopädie gelegt werden. Die Leistung sollte nicht an die der Vorleistungen der gesetzlichen Kasse geknüpft sein.

Die Krankenkassen werden stets weniger Leistungen erbringen. Diese Differenz sollte von der Zusatzversicherung aufgefangen werden. Zum Implantat gehört auch der Knochenaufbau hinzu, welcher teuer ist und somit mitversichert sein sollte. Man sollte sich die Summen Begrenzungen der ersten Jahre ansehen. Ab einem Betrag von 600 € pro Jahr ist dies akzeptabel. Die Zahnarzthonorare sollten zum Höchstsatz der GOZ geleistet werden. Auch die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sollten mindestens einmal im Jahr übernommen werden.

Neben der Zahnzusatzversicherung sind auch Krankenzusatzversicherungen besonders wichtig. Zahnzusatzversicherungen sind nicht nur für Menschen im höheren Alter sinnvoll. Wer bereits in jungen Jahren regelmäßige Zahnarztbesuche tätigt und die professionelle Zahnreinigung in Anspruch nimmt, der wird später viel weniger Probleme haben. Nur Personen, die eine hochwertige Zahnversicherung abgeschlossen haben, können auch die besten Behandlungen in Anspruch nehmen. Ein Vertragsabschluss eignet sich daher als besonders sinnvoll.

Professionelle Zahnreinigungen zur Vorbeugung schlimmerer Erkrankungen

Veröffentlicht von Admin5Professionelle Zahnreinigungen zur Vorbeugung schlimmerer Erkrankungen

Die Professionelle Zahnreinigung oder abgekürzt PZR ist ein wichtiger Bestandteil zahnmedizinischer Prohylaxe. Eine PZR sorgt für mehr, als nur eine Reinigung (wie beispielsweise das tägliche Zähneputzen). Der Zahnarzt führt die Zahnreinigung mit einem Zahnarzthelfer zusammen durch. Die wichtigsten Fragen jedoch sind: Mit welchen Kosten ist diese Behandlung verbunden? Kommt die Krankenkasse hierfür auf? Muss man mit einer schmerzhaften Behandlung rechnen?

Im Allgemeinen umfasst eine PZR die vollständige Entfernung mineralisierter und weicher Zahnbeläge, die sich unterhalb und oberhalb des Zahnfleisches angesammelt haben. Wenn dies erledigt ist werden alle Zahnoberflächen mit Hilfe eines Pulverstrahles oder einem Gummikelch und einer Paste geglättet. Auch Kronen, Füllungsränder und Zahnersätze werden hierbei behandelt. Diese Behandlung erschwert eine neue Belagsbildung. Im nächsten Schritt werden die Zähne mit einem Fluoridlack behandelt, um einen höchstmöglichen Schutz zu gewähren. Neben der Reinigung selbst sollte auch ein Beratungsgespräch über die Pflege selbst stattfinden, sodass der Zahnarzt eventuell Tipps geben kann, wie die Zähne optimal geschützt und gepflegt werden.

Die Zahnreinigung sollte laut Zahnärzten zweimal im Jahr durchgeführt werden. Die Kosten können stark variieren und sind zum Teil von dem Zahnarzt selbst abhängig. Manche Zahnärzte führen die Behandlung nicht selbst durch, sondern beauftragen eine ausgebildete Fachkraft hierzu. In einem solchen Fall könnten die Kosten bereits etwas niedriger ausfallen. Im Normalfall können jedoch mit Kosten zwischen 30 und 250 Euro gerechnet werden. Mit einer Zahnzusatzversicherung müssen die Kosten jedoch nicht selbst getragen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen in der Regel nicht.

Warum eine PZR so wichtig ist

Durch die Mineralien, die beim Zähneputzen hinzugemischt werden, entsteht Zahnstein. Kaffee, Tee und auch Tabakrauch kann die Ablagerungen außerdem braun färben, was dann sehr unappetitlich aussieht. Zahnstein führt nebenbei auch zu Karies, Mundgeruch und Entzündungen. Alleine daher ist es ratsam sich einer Zahnreinigung zu unterziehen. Jeder, der Angst vor einem Zahnarztbesuch hat, muss sich hierbei nicht fürchten. Die PZR ist mit keinerlei Schmerzen verbunden. Wer eine solche Zahnreinigung nicht durchführen lässt kann später enorme Probleme bekommen. Wenn dies der Fall ist warten unangenehme und häufige Sitzungen beim Zahnarzt auf einen. Wer die Kosten nicht tragen kann, der sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen, da diese, wie bereits angesprochen, für die Kosten der PZR aufkommen sollte. Dies kann jedoch vor Abschluss genauer besprochen werden.

Angst vor Zahnimplanteten?

Veröffentlicht von Admin3Angst vor Zahnimplanteten?

Implantate für die Zähne sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingesetzt werden und an diesem Ort dann robust sitzen. Da die Behandlung momentan außergewöhnlich siegreich und gut erforscht ist, muss man auch keinesfalls Angst mehr haben. Probleme treten so gut wie nie auf. Es ist und bleibt ein chirurgischer Eingriff, weshalb man besagen kann, dass geschätzt genauso oft Probleme auftreten wie bei allen anderen Eingriffe auch. Ausgesprochen exotisch sind Allergien, die aufgrund der Tatsache von Zahnimplantaten auftreten. Der Zahnarzt Luzern bietet ein perfektes Rundum Sorglos Paket an. Implantate werden aus Titan herstellt. Das ist ein Metall, was seit mehr als 30 Jahren in der Gesundheitslehre gebraucht wird. Es gibt bloß sehr wenige Materialien, die ebenso gut vertragen werden wie Titan.

Der Eingriff selber ist allumfassend schmerzlos. Man wird in einen Dämmerschlaf versetzt. Die Zahnarztpraxis Luzern führt jenen Eingriff schon seit vielen Jahren durch, wie kommt es, dass... man sich an dieser Stelle in den besten Händen befindet. Ein Implantat wird mit Narkose gesetzt. Oftmals kann jedoch auch darauf verzichtet werden. Da die Mehrheit Leute sich jedoch fürchten, ist eine Narkose möglich eine gute Wahl. Die Zahnärzte Luzern wollen nur das beste für ihre Verbraucher. Jegliches wird im Vorhinein ausführlich besprochen. In manchen Fällen muss keineswegs einmal ein Skalpell zum Einsatz kommen, mit dem das Zahnfleisch aufgeschnitten wird. Trotzdem sollte man nach dem Eingreifen auf Zigaretten und Ethanol verzichten. Schmerzmittel können ebenso verabreicht werden. Demzufolge wird man kaum Beschwerden fühlen. Mit Bestimmtheit sollte der Arzt wiederholt aufgesucht werden, sowie Probleme auftreten.

Die Risiken sind ausgesprochen gut einzuschätzen. Eine umfassende Anamnese wird alle Faktoren nachweisen, die die Einpflanzung riskieren könnten. Mit Röntgenbildern kann im Voraus genau getestet werden, wo entscheidente Gefäße und Nerve liegen, die auf keinen Fall verletzt werden dürfen. Schablonen und Modelle helfen bei der genauen Positionsbestimmung. Nur angemessen gesetzte Implantate können nach der Einheilzeit von etwa 3 Monaten auch die neuen Beißer ohne Probleme tragen.