Potenzmittel

pm2Leider ist es immer noch so, dass nach wie vor zu wenig über das Thema Sex gesprochen wird. Ob es nun daran liegt, dass er die Klitoris nicht finden kann oder aber einfach keinVerlangen mehr da ist. Viele Paare müssten einfach mehr über das Thema reden, das in einer Beziehung einen großen Teil ausmacht. Das Zauberwort für guten Sex heißt schlicht und ergreifend Egoismus. Man muss dem Partner die Wünsche und Vorlieben verraten, damit am Ende alles gut wird. Mehr Spaß am Sex wird man direkt haben, wenn man einfach mal das Bett verlässt und an einem anderen Ort Sex hat. Manche Leute halten Sex auf der laufenden Waschmaschine zum Beispiel für extrem erregend, andere tun es gerne im Auto. Man sollte Sex an so vielen Orten wie möglich ausprobieren, um herauszufinden, wo man selbst es gerne tut. Zudem kommt es immer auf die richtige Wahl des Verführens an. Wenn man weiß was seinem Freund oder Mann gefällt, hat man ein einfaches Spiel. Bei einem neuen Sexpartner kann man dann gerne mal ein bisschen herumprobieren undmuss sich vor allem trauen. Wer gekonnt verführt, lässt sich überhaupt nicht anmerken, dass man gerade verführt. Wer unaufdringlich ist, wirkt öfter souveräner und verführerischer. Wenn man kusstechnisch noch nicht auf einer Wellenlänge ist, muss man den Mund aufmachen, bevor er schon wieder seine Zunge ambitioniert ins Spiel bringt. Man sollte klar und offen sagen, dass man es mag, zu küssen, aber noch viel lieber mag man es, wenn er es damit nicht übertreibt. Man kann ihm auch einfach zeigen, wie man es gerne haben möchte und ihn versuchen währenddessen zu korrigieren. Bei manchen Männern muss man beim Oralverkehr erst einmal Aufklärungsarbeit leisten. Somit muss man entweder von vorn herein sagen, was man will oder aber man rutscht ihn so lange hin und her, bis der Mund dann dort angelangt ist, wo er hin soll. Die meisten Frauen mögen es am meisten, wenn die Zunge einfach um die Klitoris kreist, allerdings sollte dabei kein wirklicher Druck erzeugt werden. Man sollte ihn demnach auch gegebenenfalls daran erinnern, dass man möglichst gleichmäßig und sanft vorzugehen hat. Ansonsten wird er schneller die Position wechseln als einen lieb ist. Vor allem in Beziehungen ist es wichtig, dass man miteinander redet, weil die Beziehung sonst schnell einschlafen kann. Bei Frauen tritt dann die Lustlosigkeit ein, Männer brauchen dann ab und zu sogar Hilfe von Potenzmittel. Damit dies nicht passiert, sollte man die oben genannten Tips beherzigen.

Posted on

Bruststraffung Informationen

12498776_10208235335338471_1128992636_nJeder plastische Chirurg möchte bei jeder Behandlung erstklassige Ergebnisse erzielen. Hierzu gehört sowohl der Umgang mit Patienten als auch der Einsatz für ein ganz natürliches und optimales Ergebnis. Bei der Bruststraffung geht es in erster Linie darum, die Brust wieder jugendlich und stehend zu bekommen.

Brustvergrößerung Informationen

– Das sollten Sie wissen Bei einer reinen Bruststraffung wird der Busen nicht vergrößert. Deshalb sollte man zuvor immer ganz genau mit seinem Arzt reden und die genauen Vorstellungen mitteilen. Bei einer Brustverkleinerung hingegen wird normalerweise die Fülle reduziert, indem das Drüsengewebe und die Haut verringert werden. Dieser Eingriff heißt immer, dass die Brüste auch gleichzeitig gestrafft werden. In der Regel hat das Straffen der Brust keine Auswirkungen auf die Funktion der Brust. Wer eine Schwangerschaft plant, sollte sich zunächst von einem plastischen Chirurgen beraten lassen. Veränderungen der Brust durch eine Schwangerschaft können die positiven Ergebnisse der Straffung auf ein Minimum begrenzen. Womöglich ist die Bruststraffung dann gar nicht mehr zu sehen. Durch das Gespräch mit dem Arzt wird man über all diese Dinge aber direkt aufgeklärt und kann sich danach für oder gegen eine OP entscheiden. Damit der Arzt optimal beraten kann, muss er erst einmal die Brüste untersuchen und alles genau vermessen. Die Positionen der Warzen und der Warzenvorhöfe spielen eine bedeutende Rolle. Zudem wird der Arzt bei diesem Termin möglicherweise auch Themen wie Gründe für den Eingriff ansprechen. Man sollte genaue Erwartungen an das Ergebnis haben. Weiterhin ist es wichtig, dass der Arzt über Krankheiten und Arzneimittelallergien aufgeklärt wird. Die aktuelle Einnahme von Vitaminen, Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln ist ebenfalls von großer Wichtigkeit. Sollte man sich erst kürzlich einem chirurgischen Eingriff unterzogen haben, sollte man dies auch unbedingt mitteilen. Familiengeschichten im Hinblick auf Brustkrebs müssen ebenfalls erwähnt werden, da dann unbedingt eine Mammografie durchgeführt werden muss. Zu guter Letzt sollte man alle Risiken und Folgeerkrankungen besprechen. Der Arzt kann einem genau sagen, welchen Risiken man sich unterzieht. Man sollte mit einer OP-Dauer von 1,5 bis 3 Stunden rechnen, wobei kleinere Bruststraffungen auch mal ambulant durchgeführt werden können. Bei einer Brustverkleinerung oder einer Bruststraffung wird man jedoch in der Regel stationär aufgenommen. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und der Schnitt kann entweder um den Warzenhof und vom Warzenhof bis zur Brustschlagfalte senkrecht nach unten oder aber um den Warzenhof, senkrecht nach unten bis zur Brustumschlagfalte und horizontal entlang der Brustumschlagfalte geschehen. Das umliegende Brustgewebe wird angehoben und neu geformt.

Posted on