Warum Sie den Zahnarzt Termin auf den Nachmittag legen sollten

Veröffentlicht von Admin3Warum Sie den Zahnarzt Termin auf den Nachmittag legen sollten

Zahnarzttermin und Zahnarztpraxis mit Bedacht wählen

Den Zahnarzt besuchen schieben viele Menschen ewig lange vor sich her. Kein Wunder, denn mittlerweile gibt es zahlreiche Angstpatienten, denn ein Zahnarztbesuch ist oftmals alles andere als angenehm. Trotzdem sollte man den Besuch beim Zahnarzt nicht zu lange aufschieben, denn eine regelmäßige Kontrolle der Zähne ist wichtig, um Karies und anderen Zahnkrankheiten vorzubeugen. Schiebt man dies zu lange auf, muss man gleich mit mehreren Terminen in der Zahnarztpraxis rechnen, was mitunter sehr teuer werden kann. Hat man sich aber erst einmal dazu durchgerungen einen Zahnarzttermin zu machen, sollte man diesen, falls möglich, auf jeden Fall auf den Nachmittag legen.

Warum sollte ein Zahnarzttermin Nachmittags stattfinden?

Es mag vielleicht im ersten Moment komisch klingen, aber legt man seinen Zahnarzttermin auf die Nachmittagsstunden, kann dies das Schmerzempfinden bei der Behandlung enorm mildern. Wir Menschen haben nämlich eine innere Uhr, die besagt, dass die Wahrnehmung von Schmerzen nachmittags am geringsten ist und zwischen 15 und 16 Uhr eine lokale Betäubung am besten wirkt. Außerdem ist der Kreislauf um diese Zeit am stabilsten und der Körper schüttet mehr Adrenalin aus, um den Zahnarztbesuch ohne Angst zu überstehen.

Auf die Wahl des richtigen Zahnarztes kommt es an - So findet man den Richtigen!

Natürlich spielt nicht nur die Uhrzeit, sondern auch die Wahl des Zahnarztes eine große Rolle. Gerade als Angstpatient sollte man sich den Arzt des Vertrauens suchen und sich auch in der Praxis wohlfühlen. Viele Ärzte geben schon auf ihrer Homepage an, auf Angstpatienten spezialisiert zu sein. Ein netter Arzt, eine tolle Atmosphäre und natürlich die richtige Uhrzeit machen den Zahnarztbesuch nahezu unkompliziert und man muss sich zukünftig nicht mehr vor diesem Anlass fürchten.

Doch mittlerweile gibt es sehr viele Zahnärzte auf dem Markt und man kann sich einfach vorher auf den jeweiligen Webseiten der Praxisbesitzer informieren. Sucht man beispielsweise einen Arzt für die Zähne in Regensburg, gibt man einfach in der Suchleiste im Internet Zahnarzt Regensburg - Dr. Veronika Walter ein oder den Arzt, nach dem man sucht. Für andere Städte gibt man dann natürlich einen anderen Suchbegriff ein. Oftmals bekommt man gleich mehrere Praxen aufgelistet und kann sich in Ruhe für seinen Wunschzahnarzt entscheiden.

In der Regel wird auch erst einmal ein Vorgespräch geführt, sodass man den neuen Arzt kennenlernen und vertrauen zu ihm gewinnen kann. Man sollte natürlich nicht vergessen, seine Behandlungstermine stets auf den Nachmittag zu legen, damit man den Zahnarztbesuch leichter übersteht. Ansonsten steht einem angenehmen Zahnarztbesuch mit den oben genannten Tipps nichts mehr im Weg.

Wer also die Wahl hat, sollte seinen Zahnarztbesuch auf jeden Fall auf den Nachmittag legen. Am besten ist die Uhrzeit zwischen 15 und 16 Uhr, da dort das Schmerzempfinden am geringsten ist. So kann man sich entspannt zurücklehnen und seine Zahnbehandlung vielleicht sogar ein wenig genießen.

Was beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollte

Veröffentlicht von Admin2Was beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollte

Eine Zahnzusatzversicherung sollte man immer abschließen, egal wie alt man ist. Da im März 2011 eine Gleichstellung von Männern und Frauen beschlossen wurde, muss ab dem 21.12.2012 der UNISEX-Tarif eingeführt werden. Frauen müssen also ab sofort keinen höheren Beitrag mehr bezahlen als Männer. Sollte man sich also für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entscheiden, dann müssen einige wichtige Punkte beachtet werden. Hierzu gibt es eine Checkliste, die alle wichtigen Details beinhaltet, die bei dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachtet werden sollten.

Wichtiges beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung

Wichtig ist, dass nicht in erster Linie auf den Preis geschaut wird. Im Internet gibt es jede Menge Vergleichsportale, die es kostenlos erlauben Vergleiche der verschiedenen Anbieter anzustellen. In erster Linie sollte beachtet werden, ob die Versicherung für Zahnersatz aufkommt. Im Alter wird jeder einmal Probleme mit den Zähnen bekommen, daher ist die Kostenübernahme von Zahnersatz besonders wichtig. Bei Kindern sollte vor allem großen Wert auf die Kostenübernahme der Kieferorthopädie gelegt werden. Die Leistung sollte nicht an die der Vorleistungen der gesetzlichen Kasse geknüpft sein.

Die Krankenkassen werden stets weniger Leistungen erbringen. Diese Differenz sollte von der Zusatzversicherung aufgefangen werden. Zum Implantat gehört auch der Knochenaufbau hinzu, welcher teuer ist und somit mitversichert sein sollte. Man sollte sich die Summen Begrenzungen der ersten Jahre ansehen. Ab einem Betrag von 600 € pro Jahr ist dies akzeptabel. Die Zahnarzthonorare sollten zum Höchstsatz der GOZ geleistet werden. Auch die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sollten mindestens einmal im Jahr übernommen werden.

Neben der Zahnzusatzversicherung sind auch Krankenzusatzversicherungen besonders wichtig. Zahnzusatzversicherungen sind nicht nur für Menschen im höheren Alter sinnvoll. Wer bereits in jungen Jahren regelmäßige Zahnarztbesuche tätigt und die professionelle Zahnreinigung in Anspruch nimmt, der wird später viel weniger Probleme haben. Nur Personen, die eine hochwertige Zahnversicherung abgeschlossen haben, können auch die besten Behandlungen in Anspruch nehmen. Ein Vertragsabschluss eignet sich daher als besonders sinnvoll.

Professionelle Zahnreinigungen zur Vorbeugung schlimmerer Erkrankungen

Veröffentlicht von Admin3Professionelle Zahnreinigungen zur Vorbeugung schlimmerer Erkrankungen

Die Professionelle Zahnreinigung oder abgekürzt PZR ist ein wichtiger Bestandteil zahnmedizinischer Prohylaxe. Eine PZR sorgt für mehr, als nur eine Reinigung (wie beispielsweise das tägliche Zähneputzen). Der Zahnarzt führt die Zahnreinigung mit einem Zahnarzthelfer zusammen durch. Die wichtigsten Fragen jedoch sind: Mit welchen Kosten ist diese Behandlung verbunden? Kommt die Krankenkasse hierfür auf? Muss man mit einer schmerzhaften Behandlung rechnen?

Im Allgemeinen umfasst eine PZR die vollständige Entfernung mineralisierter und weicher Zahnbeläge, die sich unterhalb und oberhalb des Zahnfleisches angesammelt haben. Wenn dies erledigt ist werden alle Zahnoberflächen mit Hilfe eines Pulverstrahles oder einem Gummikelch und einer Paste geglättet. Auch Kronen, Füllungsränder und Zahnersätze werden hierbei behandelt. Diese Behandlung erschwert eine neue Belagsbildung. Im nächsten Schritt werden die Zähne mit einem Fluoridlack behandelt, um einen höchstmöglichen Schutz zu gewähren. Neben der Reinigung selbst sollte auch ein Beratungsgespräch über die Pflege selbst stattfinden, sodass der Zahnarzt eventuell Tipps geben kann, wie die Zähne optimal geschützt und gepflegt werden.

Die Zahnreinigung sollte laut Zahnärzten zweimal im Jahr durchgeführt werden. Die Kosten können stark variieren und sind zum Teil von dem Zahnarzt selbst abhängig. Manche Zahnärzte führen die Behandlung nicht selbst durch, sondern beauftragen eine ausgebildete Fachkraft hierzu. In einem solchen Fall könnten die Kosten bereits etwas niedriger ausfallen. Im Normalfall können jedoch mit Kosten zwischen 30 und 250 Euro gerechnet werden. Mit einer Zahnzusatzversicherung müssen die Kosten jedoch nicht selbst getragen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen in der Regel nicht.

Warum eine PZR so wichtig ist

Durch die Mineralien, die beim Zähneputzen hinzugemischt werden, entsteht Zahnstein. Kaffee, Tee und auch Tabakrauch kann die Ablagerungen außerdem braun färben, was dann sehr unappetitlich aussieht. Zahnstein führt nebenbei auch zu Karies, Mundgeruch und Entzündungen. Alleine daher ist es ratsam sich einer Zahnreinigung zu unterziehen. Jeder, der Angst vor einem Zahnarztbesuch hat, muss sich hierbei nicht fürchten. Die PZR ist mit keinerlei Schmerzen verbunden. Wer eine solche Zahnreinigung nicht durchführen lässt kann später enorme Probleme bekommen. Wenn dies der Fall ist warten unangenehme und häufige Sitzungen beim Zahnarzt auf einen. Wer die Kosten nicht tragen kann, der sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen, da diese, wie bereits angesprochen, für die Kosten der PZR aufkommen sollte. Dies kann jedoch vor Abschluss genauer besprochen werden.

Angst vor Zahnimplanteten?

Veröffentlicht von Admin1Angst vor Zahnimplanteten?

Implantate für die Zähne sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingesetzt werden und an diesem Ort dann robust sitzen. Da die Behandlung momentan außergewöhnlich siegreich und gut erforscht ist, muss man auch keinesfalls Angst mehr haben. Probleme treten so gut wie nie auf. Es ist und bleibt ein chirurgischer Eingriff, weshalb man besagen kann, dass geschätzt genauso oft Probleme auftreten wie bei allen anderen Eingriffe auch. Ausgesprochen exotisch sind Allergien, die aufgrund der Tatsache von Zahnimplantaten auftreten. Der Zahnarzt Luzern bietet ein perfektes Rundum Sorglos Paket an. Implantate werden aus Titan herstellt. Das ist ein Metall, was seit mehr als 30 Jahren in der Gesundheitslehre gebraucht wird. Es gibt bloß sehr wenige Materialien, die ebenso gut vertragen werden wie Titan.

Der Eingriff selber ist allumfassend schmerzlos. Man wird in einen Dämmerschlaf versetzt. Die Zahnarztpraxis Luzern führt jenen Eingriff schon seit vielen Jahren durch, wie kommt es, dass... man sich an dieser Stelle in den besten Händen befindet. Ein Implantat wird mit Narkose gesetzt. Oftmals kann jedoch auch darauf verzichtet werden. Da die Mehrheit Leute sich jedoch fürchten, ist eine Narkose möglich eine gute Wahl. Die Zahnärzte Luzern wollen nur das beste für ihre Verbraucher. Jegliches wird im Vorhinein ausführlich besprochen. In manchen Fällen muss keineswegs einmal ein Skalpell zum Einsatz kommen, mit dem das Zahnfleisch aufgeschnitten wird. Trotzdem sollte man nach dem Eingreifen auf Zigaretten und Ethanol verzichten. Schmerzmittel können ebenso verabreicht werden. Demzufolge wird man kaum Beschwerden fühlen. Mit Bestimmtheit sollte der Arzt wiederholt aufgesucht werden, sowie Probleme auftreten.

Die Risiken sind ausgesprochen gut einzuschätzen. Eine umfassende Anamnese wird alle Faktoren nachweisen, die die Einpflanzung riskieren könnten. Mit Röntgenbildern kann im Voraus genau getestet werden, wo entscheidente Gefäße und Nerve liegen, die auf keinen Fall verletzt werden dürfen. Schablonen und Modelle helfen bei der genauen Positionsbestimmung. Nur angemessen gesetzte Implantate können nach der Einheilzeit von etwa 3 Monaten auch die neuen Beißer ohne Probleme tragen.

Wimpern Booster - Ein Geheimnis für schöne Wimpern

Veröffentlicht von Admin2Wimpern Booster - Ein Geheimnis für schöne Wimpern

Das Geheimnis schöner Haut würde wohl jeder gerne kennen. Die guten Gene sind lange nicht alles, was man braucht, um wirklich schöne Haut zu haben. Es gibt natürlich den ein oder anderen cleveren Trick, den man anwenden kann, um die Haut strahlen zu lassen. Als erstes spielen auf jeden Fall Masken eine wichtige Rolle, die auf den eigenen Hauttypen zugeschnitten sein sollten. Diese werden die Haut mit Pflegenährstoffen versorgen und dafür sorgen, dass man ein Strahlen ins Gesicht bekommt. Die Wirkung ist direkt sichtbar, weswegen man Masken auch vor einem großen Event auftragen kann. Besonders gut können die vielen guten Pflegestoffe einziehen, wenn die Poren geöffnet sind.

Deshalb sollte man Masken auch mal in der Badewanne auftragen. Unbestritten ist auch, dass die Sonne die Haut altern lässt und im schlimmsten Fall sogar für Hautkrebs sorgt. Wer sich immer schützt, geht auf Nummer Sicher und die Haut wird nicht so schnell altern. Idealerweise trägt man einen UV-Schutz in der Tagescreme auf. Damit man schöne Haut bekommt, kann man das Gesicht einfach mal massieren oder massieren lassen. Vor dem Schminken sollte man mit einer Creme mindestens eine Minute sein Gesicht massieren. Danach kann die überschüssige Creme mit einem Papiertuch einfach entfernt werden. Die Haut wird dann besonders gut durchblutet sein und sieht direkt praller aus. Des Weiteren wird der Haut zu viel Fett nicht gut tun, weil dieses Boden für Unreinheiten schafft.

Mitesser kommen dann viel leichter zum Vorschein. Deshalb sollte man hiervon lieber immer weniger benutzen. Vitamin A regt die Tellteilung an und fördert zudem die Bildung elastischer Fasern. Kürbis, Möhren und Spinat sollten demnach auf jedem Speiseplan stehen – und das am besten mehrmals die Woche. Vitamin C ist ebenfalls gut für die Haut und sorgt dafür, dass das Bindegewebe straffer ist. Wer einen Porzellanteint möchte, sollte eher auf eine schlichte Pflege zurückgreifen. Je weniger Inhaltsstoffe man auf die Haut bringt, desto weniger kann sie darauf reagieren. Man sollte eine komplette Pflegeserie einer Marke benutzten, da dann die Inhalte ideal aufeinander abgestimmt sind. Neben einem strahlenden Teint sind auch vor allem die Augen wichtig, damit man strahlt und vital aussieht. Deshalb benutzen immer mehr Frauen Wimpern Booster, der dafür sorgt, dass die Wimpern wachsen und dichter werden. Demnach wird man einen atemberaubenden Augenaufschlag bekommen, sobald das Serum erst einmal seine Wirkung entfaltet. Einen Versuch ist dies allemal wert.

Wie man am besten Haare entfernen kann

Veröffentlicht von Admin4Wie man am besten Haare entfernen kann

Die Haarentfernung liegt schon seit geraumer Zeit im Trend und daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Es gibt inzwischen eine große Auswahl an Möglichkeiten, seine Haare zu entfernen. Vom einfachen Rasierer bis hin zur professionellen Haarentfernung – aber welche Methode ist die Beste?

Am schnellsten geht immer noch die einfachste Möglichkeit, nämlich das Rasieren. Mit einer Rasierklinge oder einem elektrischen Rasierer braucht man nicht lange, um die lästigen Haare zu entfernen. Besonders beliebt sind hierbei Einwegrasierer, weil man diese einfach schnell unter der Dusche einsetzen kann. Mit ein bisschen Seife sorgt man dafür, dass man danach keine kleinen Pickel bekommt und schon hat man glatte Beine. Aufpassen muss man hier aber trotzdem, weil man sich sonst schnell mal schneidet oder Hautreizungen bekommt.

Der größte Nachteil beim Rasieren ist, dass die Haare besonders schnell wieder nachwachsen, weil man schließlich nur an der Hautoberfläche rasiert und die Wurzeln nicht entfernt werden. Wer ein bisschen länger haarfrei bleiben möchte, der sollte sich Enthaarungscreme mal genauer anschauen. Diese Methode ist unglaublich unkompliziert in der Anwendung und außerdem stinkt die Creme auch nicht mehr ganz so stark wie noch vor einigen Jahren. Im Intimbereich sollte man die Creme aber nicht anwenden. Generell sollte man die Creme erst an einer kleinen Stelle am Körper testen. Nicht jeder verträgt die Inhaltsstoffe. Wenn die Haut gut reagiert, kann man die Creme ohne Probleme anwenden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Epilieren. Hier muss man zunächst ein bisschen mehr Geld auf den Tisch legen, allerdings kann sich diese Investition wirklich auszahlen. Um die Beine haarfrei zu halten, nutzen dieses Gerät mittlerweile viele Frauen. Normalerweise arbeitet es mit rotierenden Scheiben, die wie Pinzetten alle Haare ausreißen. Wer sehr sensibel ist, wird eventuell ein paar Schmerzen haben, allerdings werden die Haare mit der Zeit immer dünner nachwachsen und auch mehr Entgegenkommen beweisen, wenn man epliliert.

Für die Achselhaare und die Intimzone sollte man Epilier-Geräte aber nicht einsetzen. Ebenfalls gerne verwendet wird Heißwachs, allerdings kann es hier tatsächlich zu Schmerzen kommen. Man kann sich den Heißwachs selbst zuhause auftragen oder aber zum Profi gehen. Profis sind versiert genug, um an wirklich alle Stellen zu kommen. Zuhause sollte man das Ganze erst einmal an den Beinen ausprobieren. Zu guter Letzt kann man sich seine Haare auch einfach mit einem Laser entfernen lassen. Das kostet zwar ein bisschen mehr, allerdings muss man dann auch nie wieder rasieren.

Osmoseanlage vom Markenhersteller – Wie wichtig ist reines Trinkwasser?

Veröffentlicht von Admin3Osmoseanlage vom Markenhersteller – Wie wichtig ist reines Trinkwasser?

Wasser hat viele besondere Eigenschaften und ohne könnte kein Mensch überleben. Es handelt sich um die wohl bedeutendste chemische Verbindung auf der ganzen Erde. Zudem ist es der Ursprung allen Lebens und der Bestandteil aller irdischen Lebensformen. Es übt einen entscheidenden Einfluss auf unseren Stoffwechselprozess. Zudem reguliert es das Klima und wird in der Forst- und Landwirtschaft eingesetzt. Aber auch im Haushalt und zum Kochen oder in der Industrie ist es nicht wegzudenken. Kurz gesagt bedeutet Wasser Leben und jedes unserer Systeme im Körper ist davon abhängig und anders nicht überlebensfähig.

Durch Wasser können Zellgifte entfernt werden und demnach ist das Trinken von reinem Wasser unglaublich wichtig für die Gesundheit und unseren Körper. Das gesamte Körpersystem ist von sauberem Trinkwasser abhängig. Das alte Hausmannsrezept, dass man viel Flüssigkeit trinken soll, wenn man krank ist, hat bis heute angehalten und hat auch etwas sehr Wahres an sich. Wasser kann zum Beispiel Fieber kontrollieren und verloren gegangene Flüssigkeit einfach ersetzen. Zudem wirkt es schleimlösend, wenn wir erkältet sind.

Mindestens sollte man 4 Liter gereinigtes oder basisches Wasser trinken. Idealerweise trinkt man noch mehr, wenn man noch gesünder sein will. Leber- und Nieren und andere wichtige Körperfunktionen, zur Erhalt der Gesundheit werden gefördert. Gifte werden dank Wasser aus dem Körper gespült, sodass er wieder rein ist. Es gibt X Studien, die belegen, dass Menschen, die mehr als fünf Gläser Wasser pro Tag trinken, weniger anfällig für Herzanfälle oder andere Krankheiten sind.

Ein besonders großer Teil der Flüssigkeit sorgt dafür, dass die Gelenke geschmiert und die Muskeln geschützt werden. Das Trinken von Wasser ist auch vor und nach dem Sport sehr wichtig, weil es dabei helfen kann, Muskelkrämpfe und zu schnelles Ermüden vorzubeugen. Wasser kann man am besten rein bekommen, wenn man eine Osmoseanlage benutzt. Osmoseanlagen vom Markenhersteller sind dabei immer besonders hervorzuheben, weil diese dann auch wirklich das tun, was versprochen wird. Meistens gibt es hiervon dann auch Bewertungen und man kann sich anschauen, was andere Menschen darüber sagen, die sie bereits getestet haben.

Wenn der Wassergehalt in unserem Körper sinkt, bekommt man erst einmal Durst. Wenn der Wassergehalt weiter sinkt, werden alle Körperfunktionen gestört und irgendwann tritt der Tod ein, weil man verdurstet. Damit der Körper immer ausreichend Wasser hat, sollte man pro zehn Kilogramm Körpergewicht 400 ml Wasser am Tag trinken. Wenn man zusätzlich Sport ausübt, muss man natürlich noch mehr trinken. Die Qualität des Trinkwassers ist besonders wichtig, weil es frei von Chlor, Giftstoffen und anderen Keimen sein sollte. Das ist nur gewährleistet, wenn man eine Osmoseanlage eines guten Herstellers verwendet.

Wimpern Booster

Veröffentlicht von Admin3Wimpern Booster

Jede Frau wünscht sich lange Wimpern, da dann jedes Augen Make-Up viel intensiver wirkt. Aber was tut man, wenn man einfach keine langen Wimpern hat?

Wer es sich recht einfach machen möchte, kann einfach auf künstliche Wimpern zurückgreifen, allerdings muss man hierbei recht tief in die Tasche greifen. Manchmal gehen die frisch geklebten Wimpern auch ab oder hängen einfach schief. Dann sieht man gleich recht schlimm aus und im schlimmsten Fall fallen die echten Wimpern auch noch mit aus. Eigentlich sind die Wimpern am Auge recht lang und wenn man sie richtig in Szene setzt, kommen auch kürzere Wimpern schön zur Geltung.

Im Internet kursieren viele Videos, die zum Beispiel beschreiben, dass man mit Vaseline viel längere Wimpern bekommt. Viele Blogger sagen, dass dies wirklich helfen kann aber letzten Endes muss das jeder für sich selbst ausprobieren. Es gibt auch viele weitere Thesen und hilfreiche Tipps. Demnach soll auch ein Pflegebalm, der speziell für Wimpern hergestellt wurde, unglaublich gut tun und die Wimpern in einem ganz neuen Glanz erstrahlen lassen. Kokosöl eignet sich ebenfalls sehr gut.

Generell ist Kokosöl ein wahres Allround-Talent. Man kann es in die Haare, auf die Haut und auch auf die Wimpern geben und schon erstrahlt man in einem tollen Teint. Zudem sollte jedes Mädchen eine Wimpernzange zuhause haben. Hiermit kann man nämlich viel mehr Schwung in die eigenen Wimpern bringen, was ebenfalls einen riesengroßen Unterschied macht. Aber auch Wimpernserum wird derzeit unglaublich gehyped und viele Blogger und Beautystars greifen darauf zurück. Man muss das Mittel einfach einmal am Abend anwenden und schon hat man nach wenigen Wochen einen tollen Effekt. Der Preis von solchen Seren ist nicht gerade günstig aber das Resultat lohnt sich. Wimpern Booster ist aber nicht immer gut, weshalb man auf die Inhalte achten sollte.

Manche Produkte bringen Stoffe mit, die den Augen langfristig schaden. Generell sollte man eine Kur erst einmal 3 Monate ausprobieren und dann schauen wie die eigenen Augen und vor allem wie die Wimpern darauf reagieren. Wenn man die Kur beendet hat, kann man recht sporadisch ein Serum auftragen, allerdings ist es nicht mehr notwendig jeden Tag den Wimpernkranz einzupinseln. Wimpern Booster gibt es in verschiedenen Preisklassen und sparen sollte man hier nie. Die vielen Billigprodukte taugen meistens nichts und schaden den Augen zusätzlich noch. Demnach sollte man sich immer auf Produkte verlassen, die nur gute Rezessionen haben oder Produkte, die man selbst von Freunden und Bekannten kennt.

Wimpernserum Vergleich

Veröffentlicht von Admin4Wimpernserum Vergleich

Wimpernextensions oder Wimpernserum? Viele junge Frauen, die bisher immer Wimpernextensions hatten, fragen sich inzwischen, ob sie nicht einfach auf ein Wimpernserum umsteigen können und genauso lange Wimpern bekommen. Doch wo liegen eigentlich die Vor- und Nachteile der beiden Varianten? Man hat natürlich schneller lange und dichte Wimpern, wenn man auf Extensions zurückgreift. Hierzu muss man sich 1-2 Stunden Zeit nehmen und schon hat man einen unwiderstehlichen Blick.

Extensions halten aber nur ein paar Wochen und müssen dannwieder aufgefüllt werden. Wimpernserum ist zwar auch nicht billig, allerdings im Vergleich zum Kosmetikstudio preiswerter. Der Vorteil liegt insbesondere darin, dass man es einfach selbst machen kann. Eine Flasche Wimpernserum kostet um die 100Euro und enthält 5 Milliliter Flüssigkeit. Mit einer Flasche kommt man fast ein Jahr aus. Bei Wimpernextensions muss man mit bis zu 400 Euro rechnen, wenn man sich die Wimpern zum ersten Mal ankleben lässt.

Danach muss man alle paar Wochen zum Auffüllen, was bei jedem Mal wieder zwischen 60 und 100 Euro kosten wird. Wimpernserum kann man einfach selbst anwenden, sodass man nicht nur Geld, sondern auch Zeit spart. Es wird jedoch ein paar Wochen dauern, bis man das Ergebnis selbst sehen kann. Die Anwendung des Serums ist zudem nicht immer angenehm, weil sich allergische Reaktionen zeigen können. Die Methode an sich ist aber tatsächlich sehr effektiv und die Anwendung unglaublich einfach.

Das Serum bewirkt, dass die Wimpern viel stärker nachwachsen und demnach länger werden. Die Wurzel der Wimpern wird dabei stimuliert, sodass das Ausfallen der Wimpern verzögert wird. Der Hauptwirkstoff ist MDN sowie Hyaluron. Bei vielen Frauen ist das Serum sehr wirksam und bei anderen wirkt es nicht so stark oder es treten allergische Reaktionen auf. Im Wimpernserum Vergleich kann man sich alle Produkte genauer anschauen. Am Oberlid kann mit einem Serum eine Länge von bis zu 12 mm erreicht werden.

Bis das Wimpernserum eine Wirkung zeigt, muss man ein bisschen Geduld haben. Bei manchen sieht man schon nach 2- bei anderen erste nach 6 Wochen erste Unterschiede. Wichtig ist nur, dass man das Serum regelmäßig aufträgt. Mit einer Flasche Serum kommt man im Schnitt 6 Monate aus, wenn man es jeden Tag benutzt. Ansonsten kann es auch bis zu einem Jahr ausreichen. Ehe man das Serum aufträgt, sollte man das Make-Up restlos entfernen und die Wimpern reinigen. Dann kann das Serum direkt auf den Wimpernansatz gegeben werden. Es darf dabei aber nichts in die Augen gelangen.

Revitalash

Veröffentlicht von Admin4